Frank Didden
Frank Didden

Gedanke Schere Stein

Covertext

Scheren sind Steine mit Gedanken. Nein, Steine sind Gedanken mit Scheren. Oder sind es doch eher die Gedanken, die Steine mit Scheren sind? Vielleicht sind aber Steine und Scheren nichts anderes als Gedanken? Wer weiß das schon?

 

Gedanke Schere Stein

 

Es ist das dritte von drei kurzen Werken, in denen ich Sie gerne auf eine kurze literarische Reise mitnehmen würde. In kleinen Kurzgeschichten und Stücken eingehüllt, spiele ich mit Ihnen meine Variante von „Schere, Stein, Papier“.

 

Doch lassen Sie von mir nicht in die Irre führen!

 

Es soll nicht wichtig sein, ob Sie oder ob ich die bessere Wahl treffen. Es ist nicht wichtig, wer von uns gewinnt. Legen Sie Stein und Schere beiseite. Lassen Sie den Gedanken gewinnen!

Leseprobe

Andererseits

 

An dieser Stelle möchte ich gerne einige Dinge zu Papier bringen, die mich immer dann quälen, wenn ich zuvor nicht daran gedacht habe, etwas zu Papier zu bringen. Es sind ausnahmslos Fakten, die hier geschrieben, gar erörtert werden sollen. Fakten, die mich in Momenten prägen, die einzig mir gehören, wenn ich allein bin.

Ich lese beispielsweise ein Buch. Es umreißt teilweise anschaulich die historischen Hintergründe in der Entwicklung des Marxismus, umschreibt aber gleichzeitig in keinem Moment die ideologischen Beweggründe des Buches. Es ist von Marxisten geschrieben. Soweit kein Problem. Ich lese fortwährend und bin nach vier Tagen mit dem komplex geschriebenen achtzig Seiten durch. Die kurze Zeit – vier Tage – verdeckt vieles, ja, wesentliches. Ich gehe mit der Meinung des Autors und dessen Argumenten nicht konform. Also beginne ich zu diskutieren. Aber mit wem?

Nun, wohl nur mit mir, denn es scheint mir die einzige Lösung, diese Diskussion zu gewinnen. Und ich gewinne auch nach heftiger Debatte gegen mich selbst. Lange hat das Gespräch zwar nicht gedauert, aber es hatte eine Lösung und einen charismatischen Sieger.

Mich.